Tipps für einen gesunden Winter

Wenn es draußen naß und kalt ist, liegen Winterkrankheiten auf der Lauer. Was können Sie tun um gesund und fit zu bleiben?

 Husten

  • Husten ist normalerweise nicht gefährlich. Er kommt meist durch Rauchen, Staub oder Erkältung.
  • Husten befreit die Atemwege. Er geht in der Regel nach 2-3 Wochen von selbst weg.
  • Husten Sie länger als 3 Wochen? Husten Sie blutigen Schleim? Pfeift oder brummt es beim Husten? Dann suchen Sie Ihren Hausarzt auf!

Halsschmerzen

  • Meist ist ein Erkältungsvirus die Ursache der Halsschmerzen. Sie gehen innerhalb von 10 Tagen von selbst weg.
  • Regelmäßiges Trinken, besonders von kaltem Wasser, kann die Schmerzen lindern.
  • Auch Lutschen hilft (Bonbons, saure Drops).
  • Wenn die Schmerzen zu stark werden, können Sie aureichend Paracetamol bei Bedarf nehmen.
  • Antibiotika helfen meist nicht. Außerdem haben sie Nebenwirkungen.

Ohrschmerzen

  • Ohrschmerzen kommen bei Erwachsenen meist durch eine Infektion des Gehörgangs. Dann helfen Ohrentropfen.
  • Bei Kindern ist die Ursache oft eine Mittelohrentzündung. Normalerweise heilt das von selbst. Die ärgsten Beschwerden sind nach 2-3 Tagen überstanden.
  • Gegen die Schmerzen hilft Paracetamol.

Grippaler Infekt

  • Bei Grippe haben Sie hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen im gesamten Körper.
  • Der Krankheitsbeginn ist plötzlich, innerhalb weniger Stunden.
  • Halten Sie genug Ruhe!
  • Trinken Sie ausreichend (1,5-2l) Tee oder Wasser täglich.
  • Sie dürfen Paracetamol nehmen.
  • Nach 2-3 Tagen sollte es besser werden.
  • Suchen Sie einen Arzt auf: Bei Luftnot, wenn Sie sehr viel Schleim abhusten müssen, bei Verschlechterung und Benommenheit.
  • Suchen Sie immer einen Arzt auf: Wenn Sie über 60 Jahre alt sind, oder wenn Sie an anderen chronischen Krankheiten leiden (Herz, Atemwege...)

Krankes Kind

  • Wenn Ihr Kind krank ist, sollten Sie die Körpertemperatur messen um zu sehen ob es Fieber hat.
  • Sind in der Umgebung des Kindes andere Erkrankungen aufgetreten?
  • Sehen Sie regelmäßig nach Ihrem Kind. Verhält es sich anders als sonst?
  • Ist das Kind benommen, blass, unleidlich oder nicht zu beruhigen? Bekommt es Hautausschläge, die man nicht wegdrücken kann? Trinkt und isst es zu wenig? Verschlechtert es sich zusehends? Dann sofort zum Arzt!
  • Trinken ist wichtig, besondes bei Fieber, Erbrechen oder Durchfall. Geben Sie Ihrem Kind immer wieder kleine Schlucke, soviel es nehmen kann.